Freitag, 21. Februar 2014

Buch-Tipp: Isch geh Schulhof

Vor einiger Zeit hatte ich hier ab und zu freitags das ein oder andere Buch vorgestellt. Ich glaube, dieses Ritual könnte ich mal wieder aufleben lassen, denn durch den Umstieg vom Auto auf die Öffentlichen für den Arbeitsweg komme ich doch wieder vermehrt zum Lesen.

Heute soll es also wieder ein Tipp für euch sein:


Philipp Möller, Aushilfslehrer an einer Berliner Schule, erzählt von seinem Schulalltag zwischen "Wieviel ist sechs mal sechs?" - "Sechsundsechzig?" - "Zwölf?" (Anworten von Viertklässlern, wohlgemerkt) und "es tud unz leit, das wier dich so geergat haben .. Deine 4e". Er erkennt, dass viele Schüler verwahrlost sind, dass Kinder mit HDAS ohne ihre Pillen nicht zu ertragen sind, dass Pausenaufsicht nur im Schutzanzug zu überleben ist und dass Lehrer sein echt anstrengend ist. Sprachliche Defizite, hohe Gewaltbereitschaft und soziale Störungen sind an der Tagesordnung. Sein Buch wirft einen Blick in das deutsche Bildungschaos, und auch wenn die Geschichten doch recht traurig stimmen, sind sie doch auch wieder urkomisch:

"Herr Mülla, Sommerferien sch'ab Türkei gegeht!"
"Du bist in den Sommerferien in die Türkei gegangen?", frage ich ihn ungläubig, woraufhin er stolz lächelt und nickt.
"Zu Fuß?"
"Ohaaaaaa, nein, is ieberweit", erklärt er mir. "Sch'ab mit Auto gegeht!"
Ich frage ihn, ob er wirklich mit dem Auto bis in die Türkei gegangen sei.
"Ja, sch'wöre!", entgegnet er und legt mit dem ernsten Blick eines Mafiabosses die rechte Hand aufs Herz.
"Also, du hast unten ein großes Loch ins Auto gesägt und bist dann mit dem Auto gegangen?", hake ich nach.
Er sucht angestrengt nach den richtigen Worten und erklärt mir dann, dass er "mit Auto gefahrt hat".


Seine Erkenntnis, dass Kinder die Fakten, die sie im Unterricht gelehrt bekommen, nicht hineinfressen sollen, um sie später wieder zu erbrechen und dass sie selbstständiges Denken lernen sollen, unterstütze ich voll und ganz. Ich kann nur hoffen, dass auch einige Lehrer mehr als nur einen Blick in dieses Buch werfen.

Schaut mal hier rein, falls ich euer Interesse geweckt habe. Dabei habe ich auch gerade entdeckt, dass im Januar der zweite Teil erschienen ist. "Isch bin dan mahl weck..."

Liebe Grüße
Meli

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das könnte interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...