Montag, 30. Juli 2012

Tag 17 - Buchtipp

Als ich das Buch "Der Junge, der Träume schenkte" sah, dachte ich mir, dass es mal wieder Zeit wäre, einen seichten Roman zu lesen. Ich stellte mir vor von einem Jungen zu lesen, der seinen Phantasien freien Lauf lies und damit andere Menschen verzauberte!

Weit gefehlt! Ich kann euch sagen, in diesem Buch ist nichts seicht! Es ist brutal und aufwühlend.


Cetta, eine junge Italienerin, reist im Jahre 1909 mit ihrem Baby, das sie, obwohl es aus einer Vergewaltigung hervorging, über alles liebt, mit dem Schiff nach Amerika. Die Überfahrt kostet sie zwar kein Geld, dafür aber weitere Erniedrigungen. Auch in Amerika findet sie keinen anderen Weg als den der Prostituierten. Ihren Sohn Christmas kann sie während ihrer Abwesenheiten bei dem älteren italienischen Ehepaar lassen, bei dem sie untergekommen sind.

Christmas wächst Anfang des 20. Jahrhunderts in der von Armut und Kriminalität gezeichneten Lower East Side von New York auf. Zusammen mit seinem Freund gründet er die "Diamond Dogs", eine Gang, die sich mehr durch Hörensagen Respekt verschafft. Bis er Ruth, eine Tochter aus reichem Hause, das Leben rettet und sich unsterblich in sie verliebt. Doch sie zieht mit ihren Eltern aus NY weg und hinterlässt zwei gebrochene Herzen - ihres und das von Christmas.

Das Radio lockt Christmas, durch das er mit seiner Stimme Ruth erreichen möchte, wo auch immer sie ist. Er schafft es, die ihm im Weg liegenden Steine weg zu räumen und die Menschen am Radio durch seine Geschichten wieder zum Träumen zu bringen. "Guten Abend New York" wird zur Kultsendung des Landes!

Doch schafft er es auch, sich aus dem Gangsterdasein zu befreien, Ruth wieder zu finden und auch sie aus ihrer Qual zu erlösen?

Ein überwältigendes Buch, welches einem das Gefühl gibt, wahrhaftig dabei zu sein. Worte, die einen so mitnehmen und den Wunsch hegen lassen, Cetta, Christmas und Ruth und all die anderen beschützend in die Arme nehmen zu wollen. Man fiebert mit jeder einzelnen Person dieses Romans mit. Ein überaus brutales Buch, das einem des Öfteren die Sinne zu rauben scheint. Ein Buch, welches man nicht mehr aus der Hand legen möchte und das damit auf jeden Fall überaus lesenswert ist!

Liebe Grüße
Meli
  

Kommentare:

  1. Liebe Meli!
    Ich bin ja gerade auf der Suche nach meinen Urlaubsbüchern, Deins hört sich sehr lebenswert an, hoffentlich erinner ich mich an den Titel, wenn ich dann in dem Buchladen meines Vertrauens stehe und suche...
    Liebe Grüsse, Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Meli....

    Das klingt wirklich spannend... aber wenns doch so brutal ist, dann wohl eher nix für mich *lol*

    LG Ulli

    AntwortenLöschen

das könnte interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...