Sonntag, 17. Juni 2012

Buch oder Reader

Ich bin seit meiner Kindheit eine Leseratte und liebe es, in einem Buch zu blättern, manchmal einfach auch schon mal ein paar Seiten weiter oder sogar am Ende zu schmulen. Für mich sind Bücher etwas besonderes, fast heiliges, denn wenn sie im Regal stehen, müssen sie ansehnlich und dürfen nicht zerfleddert sein. Wenn ich mein (gelesenes) Buch an Freunde oder Verwandte verleihe, müssen diejenigen das Gefühl haben, ein neues Buch in den Händen zu halten. Ich weiß, eigentlich irgendwie eine blöde Angewohnheit, aber ich gebe auf Bücher schon immer große Acht.

Mein Regal ist (seit dem Umbau unseres Wohnzimmers) auch nicht mehr so groß wie vorher und es beherbergt nur meine liebsten Bücher. Jeder kann sofort sehen, was ich gerne mag.


Doch seit ich mich von den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit kutschieren lasse, wächst irgendwie die Anzahl meiner Taschen. Das liegt nicht unbedingt daran, dass ich zu wenig habe, sondern vielmehr daran, dass einige zu klein sind, um ein Buch zu beherbergen. Doch nun ist das Problem: wohin mit den ganzen Taschen?

Nee, nee, so geht das nicht weiter! Da gibt's doch sicher eine andere Lösung! Aber soll ich wirklich auf einen kleinen Bildschirm starren, anstatt in einem Buch zu blättern? Wo ist dann das Gefühl hin, ein Buch in den Händen zu halten? Kann man da auch einfach mal ein paar Seiten weiterblättern? Das lässt sich doch auch gar nicht in Regal stellen! Und verleihen kann man es auch schlecht! Aber in meine kleineren Taschen würde es rein passen! Und leichter wäre es auch .... Hach, schwere Entscheidung.

Ich hab's getan! Ich hab' mir einen zum Geburtstag gewünscht! Und ich hab ihn bekommen: einen Ebook-Reader!


Mit von meiner lieben Mama selbst genähter Tasche.


Und ganz ehrlich? Ich freu mich schon auf die nächste Bahnfahrt! Und auf den Urlaub! Denn dann brauche ich nicht überlegen, welche Bücher ich mitnehme und wo ich sie verstaue! Ich nehme einfach meinen kleinen Reader mit. ABER: keine Angst, ich werde auch weiterhin Bücher kaufen - richtige Bücher zum Anfassen. Zum drin blättern! Zum ins Regal stellen! Zum Ausleihen! Auch wenn mein Regal schon ein bisschen voll ist, es passen noch welche rein! :-)


Und ihr? Wie lest ihr?

Habt noch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße
Meli

Kommentare:

  1. hallo meli,

    ich kann deine freude verstehen, ich hab dieses jahr auch einen ebookreader bekommen und möchte ihn nicht mehr missen. wobei ich genau wie du auch weiterhin bücher in papierhafter form kaufen werde. "der junge der träume schenkte" steht z.b. papierhaft in meinem bücherregal :o)

    liebe grüße
    diana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Meli
    Soooo schön! Auch ich kann Deine Freude verstehen! Leider kann ich meine Bücher nur "auf Papier" lesen.
    Hab eine schöne Woche und sei ganz lieb gegrüsst. Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube rein Bahntechnisch ist das wirklich eine absolut geniale Erfindung!!!! Vor allem, weil ich meine Bücher auch wie rohe Eier behandle und sie am liebsten mag, wenn sie auch nach dem lesen noch aussehen wie neu... Wenn ich in der S-Bahn Leute sehe deren Bücher Eselsohren und schon so zerfledderte Cover haben, dann schmerzt es in meinem Büherherzen... Ich habe nun auch mal wieder ein Buch gefunden das ich gerne lesen würde... und lange überlegt ob ich es mir für meine Hanydapp runterlade oder zum blättern kaufe... und heute hab ich es getan... ich habe mal wieder ein richtig echtes Buch gekauft. Nach langem... und die Wahl fiel auf das zum blättern... wenns gut ist stelle ich es vllt auch mal vor ;) Wir ergänzen uns da ja prima. Du Krimi, ich Romane *gg*

    Viel Spaß beim lesen!!!

    Liebe Grüße Ulli

    AntwortenLöschen
  4. sorry für verdrehte und fehlende Buchstaben...

    AntwortenLöschen

das könnte interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...