Sonntag, 15. April 2012

Sonntagssüß in Grün!

Kurz vor dem Thema Grün bei Beauty ist where you find it flatterte mir die neue Betty Bossi-Zeitung (eine schweizer Koch-Zeitschrift) ins Haus mit dem Titel: Die grüne Welle. Ich war begeistert, da ich darin meine Chance sah, was anderes grünes als Blätter und Pflanzen zeigen zu können. Es waren ungewöhnliche Zutaten, doch ich bekam sie alle zu kaufen. Doch dann: ich schaffte es nicht mehr rechtzeitig.

Aber ich wollte natürlich trotzdem wissen, wie diese kleinen Dinger schmecken, also machte ich mich an die Arbeit. Es entstanden kleine

Grüntee-Pistazien-Macarons



150 g Puderzucker (3 EL beiseite gestellt)
100 g geschälte Mandeln
2 Msp. Backpulver
3/4 TL Grüntee-Pulver (Matcha)
2 frische Eiweiß
1 Prise Salz


Puderzucker und alle Zutaten bis und mit Grünteepulver portionsweise im Cutter fein mahlen. Eiweiße mit dem Salz steif schlagen. Beiseite gestellten Puderzucker beigeben, weiterschlagen, bis der Eischnee glänzt. Mandelmischung daraufsieben, sorgfältig untermischen, Masse in einen Spritzsack mit runder  Tülle (ca. 9 mm Durchm.) geben, ca. 60 kleine Häufchen (von je ca. 2,5 cm Duchm.) auf zwei mit Backpapier belegte Bleche spritzen, aufstehende Spitzen mit nassem Finger flach drücken.


Backen: ca. 18 Min. im auf 130 Grad vorgeheizten Ofen (Heißluft). Herausnehmen, abkühlen, auf einem Gitter auskühlen lassen.


100 g gesalzene Butter, weich
2 EL Puderzucker
2 EL ungesalzene, geschälte Pistazien


Butter und Puderzucker mit den Schwingbesen des Handrührgeräts ca. 2 Min. rühren, Pistazien im Cutter fein mahlen, darunter mischen.


Füllen: Buttercreme in einen Spritzsack mit runder Tülle (ca. 9 mm Durchm.) geben. Die Hälfte der Macarons wenden, etwas Füllung daraufspritzen, ein  zweites Macaron darauf setzen, leicht zusammen drücken. Ca. 1 Std kühl stellen.


Haltbarkeit: In einer Tiefkühldose ca. 1 Monat tiefkühlen. Im Kühlschrank auftauen.

Ich kann nur sagen: Geschmackssache! Mein Sohnemann mochte die Macarons lieber ohne Füllung, mein Mann mochte sie gar nicht und mir haben sie ohne Füllung auch besser geschmeckt. Die Buttercreme war mir doch ein bisschen zu viel. Meine Kollegen waren auch gespaltener Meinung. Aber vielleicht schmeckt's euch ja besser. Und vielleicht werden die Macarons bei euch auch schöner?! Ich fand's schade, dass sie nicht so schön glatt und glänzend geworden sind.

Mehr Sonntagssüßes gibt es hier zu sehen!

Habt noch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße
Meli
  

Kommentare:

  1. Liebe Meli
    Deine Macarons sehen wirklich wunderschön aus! Die hast Du toll hingekriegt! Ich habe das Rezept auch in der B.B.-Zeitung entdeckt. Ausprobiert habe ich es aber nicht. Na ja.... ich werd's mir überlegen, offenbar bist Du davon auch nicht so ganz begeistert.
    Ich wünsche Dir einen guten Wochenstart und grüsse Dich herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die sehen gut aus! Wie aus einer schicken Zeitschrift oder wie man sie in einer Theke sieht! Damit kannst du glatt in Produktion gehen und verkaufen :-)

    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen

das könnte interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...