Donnerstag, 29. September 2011

Krabbeldecke

Wie im letzten Post "angedroht", hier nun mein aktuellstes Werk: eine Krabbeldecke nach der Anleitung von hier.

Meine Lieblingsseite:


 







Meine zweite Lieblingsseite.




Zusammen mit den Zwergen war das ein Auftrag für eine liebe Kollegin, die ihre Nachbarin zur Geburt ihres ersten Kindes damit beschenken möchte.

Liebe Grüße
Meli

PS: am liebsten hätte ich sie behalten, ich hab mich total in diese Decke verliebt. Schade, dass ich noch nicht genäht habe, als mein Großer da noch raufgepasst hätte.

   

Dienstag, 27. September 2011

Über den Wolken ...

... ja, okay, so weit oben war ich heute dann doch nicht, aber es war trotzdem manchmal ein bisschen schwindelerregend!


Ich war heute mit meiner Mama klettern und zwar zwischen den Bäumen - im Kletterwald Wuhlheide. Es war eigentlich ein Geschenk von mir an meine Eltern, aber da mein Papa gesundheitsbedingt nicht konnte, bin ich eingesprungen. Ich kann euch sagen, es war ein tolles Erlebnis, von dem ich sicher in den nächsten Tagen noch was von haben werde. Der kleine Kater in den Muskeln wird mich noch eine Weile an diesen Ausflug heute erinnern.



Ein Erlebnis, dass ich nur empfehlen kann.

So, und nicht, dass ihr denkt, ich bin nur noch unterwegs, ich habe auch mal wieder was genäht und bin auch gerade wieder dabei, noch etwas zu nähen. Aber dazu mehr in den nächsten Tagen.

Liebe Grüße
Meli

Sonntag, 25. September 2011

Kochen will gelernt sein!

Wir können zwar eigentlich ganz gut kochen, möchte ich mal behaupten, aber man lernt ja bekanntlicherweise nie aus. Somit war ich gestern mit meiner lieben Freundin Ulli in der Kochschule Dadarski zum Thema "Pasta Basta".



Es war wirklich ein schöner Abend, der uns doch tatsächlich 5,5 Stunden lang Freude und einen gefüllten Magen bereitete. Es gab nämlich 5 Gänge Pasta und zwei Deserts (eines habe ich leider nicht fotografiert, aber das war auch nicht von uns zubereitet, sondern vorab vom Koch persönlich).

1. Gang: Pasta all'amatriciana (Feurig-scharfe Penne)


2. Gang: Ravioli mit Ricottafüllung in Salbei-Butter-Sauce


3. Gang: Linguine aglio, olio e pepperoncino mit Gambas


 4. Gang: Papardellen in Räucherlachs-Basilikum-Rahm


5. Gang: Sizilianische Pasta mit Sardellen


6. Gang: Panna Cotta mit Feigen


So einige haben bei der Zubereitung dieses leckeren Desserts ihre Scheu vor Gelatine ablegen können und trauen sich nun, dieses dank der zum Schluss ausgehändigten Rezepte zu Hause nachzukochen! Nicht wahr, Ulli?! :o)

Es war echt ein schönes Erlebnis, welches man ruhig nochmal wiederholen könnte!

Habt alle noch ein schönes Stätsommer-Wochenende!

Liebe Grüße
Meli

   

Donnerstag, 22. September 2011

1 Monat Schulkind

Ja, heute vor einem Monat war Marc's erster Schultag. Anlass genug, um mal ein Auge auf seine Entwicklung zu werfen.

Marc kannte dort niemanden an der Schule, da er in eine Kita ging, die nicht gerade in der nahen Umgebung lag. Aber glücklicherweise ist er ein recht aufgeschlossenes Kind, so dass er sich da schnell eingelebt hat und innerhalb weniger Tage schon ganz stolz mehrere Freunde aufzählen konnte. Das hat zum Glück bis jetzt angehalten und er hat auch schon ein erstes Freundebuch zum Eintragen erhalten und geht am Samstag zum ersten Schulkinder-Geburtstag.

Was die schulischen Leistungen betrifft, sind wir mehr als zufrieden. Hausaufgaben sind zwar blöd (es gibt immer Wochenhausaufgaben, die sie Dienstags bekommen und am folgenden Montag wieder abgeben sollen), aber wenn man freiwillig in seinen Lernheften weiter arbeiten darf (und dann auch noch weiter als der Rest der Klasse), ist das ganz toll.


Vorgestern gab es dann für ihn und noch einen Jungen aus seiner Klassenstufe ein kleines Wörterdiktat, das dann folgendes Ergebnis brachte:


Er geht also eigentlich gerne zur Schule, auch wenn er zwischendurch mal sagt, er möchte wieder in die Kita, und wir sind unheimlich stolz auf ihn. Hoffen wir mal, dass das so bleibt.

Liebe Grüße
Meli

Mittwoch, 21. September 2011

Herbstanfang - Pflaumenzeit

Der Herbst steht vor der Tür und es wird Zeit für Pflaumenleckereien! Letztes Wochenende habe ich mal wieder eine Marmelade gekocht.

Vor ein paar Jahren hätte ich mir nie träumen lassen, dass ich mal selber Marmelade machen würde - für mich war das immer eine Sache der Omas! So alt bin ich nun noch nicht und das mit der Oma wird sich wohl auch noch ein bisschen hinziehen, aber Marmeladen kochen macht einfach Spaß! Und ist soooooo lecker!

Hier als wieder meine Pflaumen-Apfel-Marmelade.



Und da heute meine Eltern zu Besuch kommen, habe ich soeben noch einen einfachen Pflaumenkuchen gebacken. (Zum Glück wirklich einfach, denn mit einem Auge guckt sich's schlecht - habe gerade eine Regenbogenhautentzündung auf einem Auge!)



Der ist wirklich super einfach und schnell gemacht, da man die Zutaten meist vorrätig hat.


Einfacher Pflaumenkuchen

Zutaten für eine Springform (26 cm Durchmesser)

200 g Butter
200 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
Salz
4 Eier
250 g Mehl
1 EL Speisestärke
1/2 Päckchen Backpulver
1 kg Zwetschgen oder Pflaumen
Zimt und Zucker zum Bestreuen
Fett und Semmelbrösel für die Form


Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Eier schaumig rühren. Mehl, Speisetärke und Backpulver dazusieben, alles gut verrühren.

Die Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen. Die Hälften durchschneiden und vorsichtig unter den Teig mengen. Den Backofen auf 200° vorheizen. Die Form ausfetten und mit Bröseln ausstreuen.

Den Teig in die Form füllen. Im Ofen (Mitte, Umluft 180°) 55 - 60 Minuten backen, zwischendurch evtl. mit Alufolie abdecken.

Den noch warmen Kuchen mit einer Zucker-Zimtmischung bestreuen, Schlagsahne dazu servieren.

Lasst es euch schmecken!

Liebe Grüße
Meli

Freitag, 16. September 2011

Zwergenpaar

Darf ich vorstellen: Max und Moritz oder Ping und Pong oder Zwick und Zwack oder wie auch immer! Da sie beide ein neues Zuhause bekommen (jeder woanders) aber doch Nachbarn bleiben, können sich die neuen Besitzer vielleicht doch bessere Namen ausdenken als ich.








Ich wünsche den neuen Herrchen bzw. Frauchen viel Spaß mit den beiden! Und lasst sie sich mal ab und zu besuchen, sie vermissen sonst einander! :o) Und vielleicht treffen sie ja dann auch noch auf den hier.

Liebe Grüße und einen guten Start ins Wochenende!

Meli

Mittwoch, 14. September 2011

Lecker, Hmmmm-beeren!

Letztes Wochenende habe ich auf dem Wochenmarkt zugeschlagen und leckere Himbeeren und Nektarinen gekauft. Und was kann man daraus leckereres machen als Marmelade! Hmmmm, lecker! Ein Glas ist schon leer ....



Wer auch Lust drauf hat - geht recht einfach:

600 g Nektarinen (unvorbereitet gewogen, ergibt ca. 530 g Fruchfleisch
400 g Himbeeren
500 g Gelierzucker 2 zu 1

Nektarinen häuten, eine Hälfte klein würfeln, die andere Hälfte mit den Himbeeren pürieren. Obst mit dem Zucker mischen, mind. 3 Stunden stehen lassen, dann aufkochen und dann 4 Minuten sprudelnd kochen lassen (natürlich ständig rühren).

Ich habe die Himbeeren allerdings nicht püriert, die werden durch's Kochen eh "zermanscht". Und ich habe noch eine Vanillestange (mit dem ausgekrazten Mark) dazu getan. Herrlich lecker! Probiert's mal aus.

Liebe Grüße
Meli

Montag, 12. September 2011

12 von 12 im September

Ich habe zwar heute dran gedacht, aber ob es 12 Bilder werden, weiß ich nicht. Ihr werdet gleich verstehen, wieso!

Also, als erstes ein gesundes Frühstück zu dritt! Ja, Lui, Marcs Kuscheltier hat mitgegessen.


Auf dem Weg zur Schule.


Dann ein Bild meines Zustandes!


Also, ab zum Arzt.


Diagnose: Bronchitis.


Ab nach Hause ins Bett.


Später auch Buch lesen.



Zum Thema der lesenden Minderheit:


Mittagessen kochen:



Ausnahmsweise mal vorm Fernseher essen, da das Kind ja nicht da ist.


Krank sein ist doof, ich wollte doch endlich die beiden hier fertig bekommen ...


... und meinen Kollegen von Samstag erzählen.



Na ja, habe ich eben meine Lektionen bei Wondertalk eingereicht, die ich in den Ferien schon fertig gemacht hatte. Hier eine zum Anschauen.



So, das war's schon. Und wieviele Bilder sind's geworden? Hups, sind sogar 13 geworden, na ja, ist ja auch meine Lieblingszahl - vielleicht hilft's ja beim Gesunden.

Mehr Zwölfen gibt's natürlich wie immer bei Caro

Anti-ansteckende Grüße
Eure Meli

 

Freitag, 9. September 2011

Lagerfeuer mit Stockbrot

Heute hatten wir unser erstes Beisammensein der JÜL-Klasse 1/2 d in unser Schule, d.h. Lehrerin, Eltern und Kinder waren auf dem Schulgelände anwesend. Grund für diesen Anlass: Kennenlernen! Petrus war uns erst nicht ganz so gut gesinnt, jedoch erbarmte er sich und ließ uns doch die ummantelten Stöcker über's Feuer halten.



Es war ein schöner Abend, obwohl wir immer noch nicht alle Eltern den entsprechenden Kindern zuordnen können! :o) Aber das wird schon noch!

UND: nachdem ich bei Mara diese wirklich richtig tolle Idee entdeckte, habe ich heute die Chance genutzt und Marcs Lehrerin davon erzählt. Sie war ebenfalls begeistert, so dass ich mir nun Gedanken machen werde, wie das Maskotchen dieser Klasse aussehen könnte und dann versuchen werde, dies mit Hilfe meiner Nähmaschine umzusetzen. Ich freu mich schon drauf. Aber erstmal müssen noch ein paar andere Projekte fertig gestellt werden. Eines davon zeige ich euch in den nächsten Tagen.

Vielen herzlichen Dank nochmal an Mara für diese super Idee, die ich mir - natürlich mit ihrer Erlaubnis - abgeguckt habe bzw. abgucken werde.

Habt alle einen guten Start ins Wochenende!

Liebe Grüße
Eure Meli

Sonntag, 4. September 2011

Heiß und voll ...

... war es mal wieder in Potsdam - auf dem Stoffmarkt am Lustgarten. 3 Stunden bin ich dort rumgelaufen, bis ich meine Beute in den Tüten hatte. Ich habe nicht alles bekommen, was ich wollte, aber für meine nächsten Beschäftigungs-Vorhaben reichts erst einmal. Der nächste Stoffmarkt ist ja dann auch schon wieder im November!


Es gibt also demnächst mal wieder ein bisschen mehr zu sehen als in letzter Zeit!

Liebe Grüße
Meli

das könnte interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...