Montag, 29. August 2011

Noch ein Buch!

Ich habe euch letztens schon ein Buch empfohlen, dabei hab' ich doch hier noch eins zu liegen, welches ich bereits vorher schon ausgelesen hatte. Hier hatte ich es euch schon angekündigt.


Die Schauspielerin und Regisseurin Adriana Altaras beschreibt ihre chaotischen Familienverhältnisse, vor allem von ihren Eltern, die im ehemaligen Jugoslawien geboren wurden und als Juden vertrieben wurden. Hört sich alles sehr ernst an, ist aber locker dahererzählt, als wenn Adriana einem gegenüber sitzt und erzählt.

Ganz ehrlich: ich hatte mehr Witz erwartet, denn lt. Klappentext wurde dieser groß angepriesen. Aber vielleicht habe ich den Humor auch einfach nicht verstanden und einfach überlesen. Apropos lesen: es liest sich - meiner Meinung nach - ein bisschen schwer, da sie wirklich schreibt wie man spricht. Ich bin oft durcheinander geraten mit den ganzen Namen und Begebenheiten, aber es war trotz dessen eine schöne Geschichte, die einen auch wieder nachdenklich macht, über das, was die Juden zur damaligen Zeit durchmachen mussten....

Liebe Grüße
Meli

Freitag, 26. August 2011

"Rachesommer"

Ich habe doch schon längst mein Buch zum Thema "Sommer, Sonne, Sonnenschein" ausgelesen:


Schon die Einleitung des Autors hat mir gefallen: "Schriftstellerei bedeutet für mich: Man kann Personen erfinden, ohne in die Psychiatrie gesperrt zu werden - und darf Menschen ermor_den, ohne im Gefängnis zu landen.Von beidem habe ich in Rachesommer reichlich Gebrauch gemacht."

Genau darum geht's! Eine junge Anwältin aus Wien deckt vier vermeintliche Unfälle an Männern auf, bei denen klar wird, dass da noch jemand seine Hand im Spiel hatte. Beim Klären der Motive trifft sie auf einen Kommissaren, der Selbstmorde in psychiatrischen Kliniken auf der Tagesordnung zu stehen hat. Es stellt sich heraus, das beides irgendwie zusammen hängt und mit einer Schifffahrt vor vielen Jahren zu tun hat!

Ich habe das Buch im Urlaub gelesen und war total enttäuscht, als ich fertig war! Nein, keine Bange, es war ein total tolles und spannendes Buch! Ich liebe Krimis und das war ein Muss für jeden Krimifan! Enttäuscht war ich, weil ich es nicht mehr weglegen konnte und es innerhalb weniger (aber nicht zusammen hängender) Stunden ausgelesen hatte! Plötzlich war es zu Ende! Mist!

Ich hätte noch stundenlang weiterlesen können! Tolles Buch! Sehr empfehlenswert!

Liebe Grüße
Meli

 

Sonntag, 21. August 2011

Marc, das Schulkind!

Ab morgen geht nun der "Ernst des Lebens" los - der erste Schultag! Gestern war die Einschulung bei herrlichem Sonnenschein und vielen aufgeregten Kindern!

Marc mit seiner schweren Zuckertüte - dabei habe ich die unten schon extra mit Watte ausgestopft, damit sie nicht ganz so schwer ist. :o)


Bevor die Kinder dann aufgerufen und in ihre Klassenräume gegangen sind, haben uns die 2.- bis 4.-Klässler ein Theater/Musical-Stück aufgeführt: Winnie Wackelzahn, der kleine Vampir!


Die ganze Familie und die liebsten Freunde waren gekommen, um zu gratulieren und zu feiern.


Dementsprechend gab's auch viele Geschenke!


Und da die Kinder in den ersten 10 Minuten der dritten Stunde ihre Frühstückspause einlegen, benötigen sie natürlich auch ein Tischset, welches ich noch genäht habe - mit der Unterstützung von der lieben Yvonne, die mir nämlich Marcs Spitznamen auf den Stoff gestickt hat! Vielen lieben Dank nochmal Yvonne, das hat super gepasst!


Na mal schauen, wie der erste Tag morgen wird! Da ist nicht nur das Schulkind aufgeregt! :o)

Liebe Grüße
Meli

  

Montag, 15. August 2011

Noch ein Highlight!

Man könnte es auch so umschreiben: ich hatte gestern meinen 6. Mama-Geburtstag! Ja, mein kleiner Spatz ist nun mittlerweile gar nicht mehr so klein, denn nun ist er wieder ein Jahr älter (und seit er aus dem Urlaub mit meinen Eltern zurück ist, auch ganz schon viel größer)!

Da er sich eine Piratenparty gewünscht hatte, wurde natürlich alles daraufhin ausgerichtet!

Geschenkpapier:

Kuchen:


Schatzsuche (die leider fast ins Wasser fiel, denn genau zu dem Zeitpunkt, als wir losziehen wollten, fing es an zu schütten von oben und somit mussten wir improvisieren und die Suche in unser Gartenhaus verlegen)


... und auch die Mahlzeiten und Getränke.


Schlusssatz von Marc: das war sein schönster Geburtstag, den er jeh hatte!

Schlussbild vom Wetter:


Liebe Grüße
Meli

  

Samstag, 13. August 2011

12 von 12 im August

Der Tag fing an mit einem leckeren sättigendem Frühstück.



Mein ständiger Beifahrer!


Pünktlich im Büro - vorerst zum letzten Mal, da ich ja ab Montag Marc zur Schule / Hort bringe.


Ich gebe zu, ich habe überhaupt keine politischen Ambitionen, aber derzeit sind ja wieder Wahlplakate ohne Ende in der Stadt verteilt, an denen man nicht ungelesen vorbei kommt! Die einen mit besseren Marketingabteilungen als die anderen! Die einen aussagekräftiger als die anderen! Die einen verständlicher als die anderen! Vor allem, wenn es dann noch heißt: Berlin verstehen! Doch leider verstehe ich ausgerechnet diese Plakate überhaupt nicht! 


Schnell noch einkaufen bei meinem Lieblingsladen.


Shopping-Mitbringsel:


Zu Hause schnell Mittag kochen: eine Fischstäbchen - Tortilla! Hätte noch besser geschmeckt, wenn ich es gewürzt hätte! :o)


Marc ist wieder zurück! Nach stürmischer Begrüßung und viel Erzählungen und Mittagessen, heißt es Koffer auspacken und Wäsche waschen.



Dann heißt es Geschenk für morgen bzw. nun doch für heute einpacken.


Und die Vorbereitungen für Marcs Geburtstag treffen.


Den habe ich zwar heute nicht genäht, aber der schaut mich immer so an! Mehr dazu demnächst!


Ja, und Abends kann ich nun nach zwei Wochen wieder ins Kinderzimmer gehen und zuschauen, wie mein süßer Spatz schläft.


Mehr zwölfen gibts bei Caro.

Liebe Grüße
Meli

Samstag, 6. August 2011

Psst, nicht verraten!

Sie ist fertig, die Schultüte für Marc, aber er soll sie noch nicht sehen! Doch euch kann ich sie ja schon mal zeigen.




So, jetzt geht's auf zu Marc, ihn besuchen!


Habt ein schönes Wochenende!

Eure Meli

Montag, 1. August 2011

Motto des Monats: Umstellung

Eigentlich wollte ich das Motto "Veränderung" nennen, aber ich denke, "Umstellung" trifft es mehr:

... denn dieser Monat steht ganz im Namen von Marc: einerseits wird er in knapp zwei Wochen 6 Jahre alt, was unter anderem auch bedeutet, dass er ab nun für die öffentlichen Verkehrsmittel bezahlen muss. Okay, wir fahren sehr selten Bus und Bahn, aber trotzdem ... Sechs Jahre! Das muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen. Ich hatte doch erst vor kurzem noch ein Baby auf dem Arm! Oder ist das doch schon fast 6 Jahre her?

Andererseits heißt das, er ist im schulpflichtigen Alter. In Berlin werden die Kinder, die zwischen dem 01. Januar und dem 31. Dezember 2005 geboren sind, in diesem Jahr eingeschult. Das stellt also die zweite Umstellung dar: ich habe in drei Wochen ein Schulkind! Das ist irgendwie komisch. Eben ging er noch in die Kita und nun steht Schule auf dem Plan. Der Weg zur Schule ist zwar kürzer als der zur Kita, aber nun heißt es, zu Hause frühstücken, bevor es zur Schule und zur Arbeit geht. Ich bin echt gespannt, wie das alles so wird. Aber viel wichtiger ist ja: Marc freut sich total auf die Schule! Ich hoffe, das bleibt so!



Dementsprechend habe ich jetzt in den zwei Wochen, in denen Marc noch verreist ist, einiges vorzubereiten, denn zwischen diesen beiden Jahreshöhepunkten liegt auch noch der 25. Hochzeitstag meiner Eltern!

Wenn dieser Monat vorbei ist, mache ich einen großen Haken: erledigt!

Noch mehr Monatsmottos gibt es hier!

Liebe Grüße
Meli

 

das könnte interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...